Wie riskant ist Social Trading wirklich?

Platz
Broker
Vergütung
Konto ab
Bonus
Demokonto
Wertung
Broker Erfahrungen
Testbericht
Zum Broker
Platz
1
Broker
eToro
Vergütung
bis 10.000€
Konto ab
200€
Bonus

bis zu 10% + 100€
Bonus sichern!

Demokonto
Wertung
97/100
Erfahrungen
[reviewr-total-reviews]
Testbericht
Zum Broker
Platz
2
Broker
Ayondo
Vergütung
1-5€
Konto ab
0€
Bonus

variabel
Bonus sichern!

Demokonto
Wertung
94/100
Erfahrungen
[reviewr-total-reviews]
Testbericht
Zum Broker
Platz
3
Broker
Wikifolio
Vergütung
5-30%
Konto ab
100€
Bonus
Demokonto
Wertung
92/100
Erfahrungen
[reviewr-total-reviews]
Testbericht
Zum Broker
Platz
4
Broker
Zulutrade
Vergütung
0,5 Pips
Konto ab
50€
Bonus
Demokonto
Wertung
90/100
Erfahrungen
[reviewr-total-reviews]
Testbericht
Zum Broker
Platz
5
Broker
Copyop
Vergütung
60%
Konto ab
200€
Bonus

bis zu 30%
Bonus sichern!

Demokonto
Wertung
87/100
Erfahrungen
[reviewr-total-reviews]
Testbericht
Zum Broker
Platz
6
Broker
Tradeo
Vergütung
individuell
Konto ab
250€
Bonus

bis zu 100€
Bonus sichern!

Demokonto
Wertung
85/100
Erfahrungen
[reviewr-total-reviews]
Testbericht
Zum Broker
Platz
7
Broker
easy forex
Vergütung
variiert
Konto ab
25€
Bonus

2.000€
Bonus sichern!

Demokonto
Wertung
83/100
Erfahrungen
[reviewr-total-reviews]
Testbericht
Zum Broker

Social Trading ist auch als Copy Trading oder Signalhandel bekannt, da Anleger Handelsstrategien von anderen Tradern übernehmen. Mit nur einem Klick kopieren Anleger ganze Trades oder Teile davon. Die Trader, deren Handelsstrategien kopiert werden, fungieren als Signalgeber, die Trader, die die Trades übernehmen, werden als Follower bezeichnet. Das Angebot an verfügbaren Strategien ist groß und reicht von komplexen Trades mit hohen Einsätzen bis hin zu einfachen Handelskonzepten. Um am Social Trading teilzunehmen, müssen sich die Anleger auf einer Social Trading Plattform registrieren, die Signalgeber und Follower zusammenführt. Die bekanntesten Broker für Copy Trading sind Ayondo, Wikifolio und Etoro. Es geht jedoch nicht nur um das Bereitstellen und Kopieren von Handelsstrategien, sondern auch um den sozialen Gedanken, den Austausch der Mitglieder in einer Social Community auf der Handelsplattform.

Machen Copy Trades Anfänger sofort zu Profis?

Alleine das Kopieren von Handelsstrategien ohne jedes Fachwissen macht keinen Trader zum Profi und schützt auch nicht vor Kapitalverlusten. Die Signalgeber werden auch als Top Trader bezeichnet, da sie über viel Erfahrung verfügen und sich in der Vergangenheit bereits bewährt haben. Nur Handelsstrategien mit einer überdurchschnittlichen Performance werden von den Anbietern zugelassen. Idealerweise verfügt eine Social Plattform über viele Signalgeber mit unterschiedlichen Handelsstrategien.

social tradingTrader, die Handelsstrategien kopieren wollen, müssen sich die Daten zu den Top Tradern genau ansehen, um zu beurteilen, ob diese zu den eigenen Voraussetzungen passen. Hier gilt es insbesondere auf die Risikobereitschaft und den Kapitaleinsatz des Top Traders zu achten. Viele Top Trader gehen aufgrund der Routine und ihrer guten Marktkenntnisse große Risiken mit ihren Trades ein, da sie durch eine gute Performance in der Vergangenheit bereits ein größeres Handelsvermögen angehäuft haben. Meistens handelt es sich um Vieltrader, die Verluste gut wegstecken können und diese meistens umgehend durch erfolgreiche Trades wieder wettmachen. Derartig wagemutige Handelsstrategien sind nicht für Anfänger und Privatanleger mit kleiner Kapitaldecke geeignet, für die bereits geringe Verluste schmerzhaft sind. Sie sollten sich nach Tradern umschauen, die weniger risikobehaftete Copy Trades anbieten.

Copy Trader sollten wie bei einem klassischen Wertpapier-Depot auf eine breite Risikostreuung setzen und nicht nur einen Trader kopieren, sondern mehrere mit unterschiedlichen Handelsstrategien. Etoro und Ayondo verfügen über hauseigene Social Trading Plattform. Wikifolio führt den Signalhandel mit Zertifikate-Emittenten durch, was bedeutet, dass die Handelsstrategien der Top Trader zertifiziert und an der Börse oder außerbörslich gehandelt werden.  Die Gebührenmodelle der Social-Broker sind ähnlich wie bei dem klassischen Trading, sie finanzieren sich durch Spreads.

Wie funktioniert Social Trading?

  • Sehen

Mit dieser Basisfunktion beobachten Trader Handelsstrategien von Top Tradern, von denen sie überzeugt sind. Durch Livefeeds können sie die Handelsaktivitäten der Marktteilnehmer beobachten. Bereits durch das bloße Verfolgen von Strategien und Aktivitäten anderer Trader erhalten Anleger wertvolle Einblicke in das Geschehen rund um die Finanzmärkte.

  • Folgen

Mit dieser Funktion wählen Anleger die Top Trader aus, von deren Performance sie überzeugt sind und fügen sie ihrer Favoritenliste hinzu. Sie haben Einsicht in die persönlichen Profile der ausgesuchten Signalgeber, die alle Informationen zu den Handelsstrategien offenlegen.

  • Kopieren

Mit dieser Funktion übernimmt ein Follower die Handelsstrategie des ausgesuchten Signalgebers in sein Portfolio. Durch das Kopieren werden alle Handelsschritte übernommen. Der Follower behält die vollständige Kontrolle über seine Geldmittel, denn er kann den Kopiervorgang zwischendurch aussetzen, weiterführen oder die „Copy“-Beziehung beenden. Anleger sollten sich für einen Anbieter entscheiden, bei dem der Follower den Betrag, den er mit dem Copy-Trade investieren will, selbst wählen kann, da häufig der durch den Signalgeber investierte Betrag übernommen werden muss. Auch sollte keine Mindestanzahl an Trades vorgeschrieben sein, um die Umsätze des Brokers und des Signalgebers zu erhöhen. Mit „Copy Stop Loss“ kann der Follower das Risiko begrenzen.

Warum teilen Top Trader ihre Handelsstrategien?

Der einzige Unterschied zum klassischen Trading wie bei Forex, CFD Broker oder beim Handel mit binären Optionen besteht darin, dass Top Trader als Signalgeber ihre Handelsstrategien anderen Tradern als Follower zur Verfügung stellen, um diese in das eigene Depot zu übernehmen. Ansonsten werden dieselben Handelsinstrumente gehandelt, auch die Handelsoberfläche ist bis auf die Copy-Funktion gleich. Natürlich teilen die Top Trader ihre Handelsstrategien nicht uneigennützig, denn für jede kopierte Handelsstrategie erhalten sie eine Provision von dem Broker. Ferner spielen Image und Prestige eine große Rolle, denn Top Trader gelten als die Experten ihrer Zunft. Je mehr Follower ein Signalgeber verzeichnet, desto höher ist sein Erfolg. Dieses erfolgreiche Image ist vergleichbar mit berühmten Persönlichkeiten und ihren Followern auf Facebook oder Twitter.

Welche Copy Trading Plattform ist am besten geeignet?

social trading plattformDer Signalhandel ist im Vergleich zum klassischen Trading eine noch junge Branche und die Anzahl der Anbieter überschaubar. Wer als Signalgeber oder Follower einsteigen möchte, sollte auf einen Anbieter mit einer großen Reichweite zurückgreifen, was bedeutet, dass auf der Handelsplattform eine große Anzahl Signalgeber und Follower aktiv sind. Allerdings ist Quantität nicht alleine entscheidend, denn auch die Qualität muss stimmen. Seriöse Social Trading-Plattformen führen einen ausführlichen Zertifizierungsprozess durch und lassen nur nachweislich erfolgreiche Handelsstrategien für das Copy Trading zu.

Wie erkennen Anleger eine erfolgreiche Handelsstrategie?

Ausgesuchte Handelsstrategien garantieren eine breite Risikostreuung auf verschiedene Märkte mit realistischen Renditen und einer gleichbleibenden Qualität über einen längeren Zeitraum. Unter diesen Bedingungen muss der Signalgeber seine Strategie auf der Handelsplattform mit echtem Geld umsetzen, um sein Vertrauen in die angebotene Handelsstrategie zu beweisen. Außerdem sollten umfangreiche Filter- und Kennzahlenfunktionen zur Verfügung stehen, um den Signalgeber zu finden, der am besten zu den eigenen Anforderungen passt. Wichtig ist, dass die Strategie, die der Anleger kopieren möchte, über einen längeren Zeitraum eine gleichbleibende Gesamtrendite einfährt. Der Gewinn sollte nicht aus einem einzigen Trade resultieren, da es sich lediglich um einen Glückstreffer handeln kann, der sich nicht wiederholt. Die kopierte Strategie sollte mindestens seit sechs Monaten 500 Mal seit Auflegung kopiert worden sein.

Für Signalgeber ist ein faires Vergütungsmodell wichtig, damit sich der Einsatz lohnt. Erfolgreiche Handelsstrategien sollten zwischen 5 und 10 USD pro Lot einbringen. Neben dieser Umsatzprämie ist eine erfolgsabhängige Prämie fair. Manche Anbieter zahlen auch eine Prämie, die abhängig von der Anzahl der Follower ist. Ein anderes Modell ist die Einteilung der Signalgeber in Karrierestufen. Je höher die Karrierestufe, desto erfolgreicher ist der Trader und desto mehr Gewinn kann er mit seinen kopierten Handelsstrategien verdienen. Bei einem seriösen Anbieter sind manipulierte Rankings ausgeschlossen.

Theoretisch ist ein Interessenkonflikt zwischen Followern und Signalgebern möglich, denn diese brauchen starke Rankings, um ihre Trades erfolgreich zu platzieren und ihre Verdienstchancen zu erhöhen. In dieser Hinsicht empfiehlt sich ein ausführlicher Broker Vergleich. Kennzahlen zur Trefferquote (Trade Ration) und Verlusten (Draw Down) sind gleichfalls hilfreiche Analysetools. Um das Risiko zu begrenzen, kann der Anleger nach Trades suchen, indem er einen Volatilitätsfilter einsetzt. Gibt der Trader eine Volatilität von 10 Prozent ein, werden ihm nur Copy Trades angezeigt, die diese Risikogrenze nicht überschreiten.

Fazit

Anfänger profitieren von dem Wissen der Top Trader, indem sie erfolgreiche Handelsstrategien kopieren. Eine zertifizierte und nachweislich erfolgreiche Strategie gibt Sicherheit und erfordert nicht so auffangreiche Marktkenntnisse wie die Entwicklung eigener Trades. Auch Anleger, denen die Motivation oder die Zeit fehlt, eigene Strategien zu entwickeln, verlassen sich gerne auf Copy Trading. Manche Trader nutzen Copy Trading auch lediglich als Beimischung zu ihrem eigenen Wertpapierportfolio, um eigene Handelsstrategien zu ergänzen und neue kennenzulernen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, 4,94 von 5)
Loading...